Wettkämpfe? nicht möglich?

Wettkämpfe? Nicht möglich…

Virtuelle Wettkämpfe? Na klar!

Der Leichtathletik Verband Nordrhein hat mit der Athletics League ein virtuelles Wettkampfsystem auf die Beine gestellt, bei welchem sich AthletInnen der Jahrgänge U12 bis zur Hauptklasse in leichtathletischen Disziplinen messen können. Diese können selbstverständlich Zuhause durchgeführt werden, um die bestehenden Maßnahmen einhalten zu können.

Einmal wöchentlich wird auf den entsprechenden Internetplattformen eine Challenge veröffentlicht, die es nachzumachen gilt. Das Ergebnis muss mit einem Bild- oder Videobeweis an die zuständigen Organisatoren geschickt werden. Es gibt eine Einzel-, aber auch eine Teamwertung, jedes Team besteht aus drei AthletInnen. Jede Woche werden die Wochenergebnisse, aber auch ein Gesamtranking in den Wertungsklassen veröffentlicht.

 Insgesamt nehmen 57 TLV AthletInnen in insgesamt 19 Teams an den Wettkämpfen teil. Los ging es in der letzten Woche mit „Standweitsprung“. Aufgabe war es demnach, aus dem beidbeinigen Stand musste möglichst weit gesprungen werden.

Julian Lefter erreichte mit 2,23m in seiner Altersklasse den 4. Platz, Antonia Rüenauver sprang 2,15m weit und landete auf Platz 6. In Der Wertungsklasse U16/U18 geht der Wochensieg mit 2,68m an Noah Herrmanny, ebenso wie in der weiblichen Klasse mit 2,42m an Linette Kunst. Dem steht Leonie Strünck in derselben Klasse mit 2,35m auf Platz 5 nichts nach.

Auch die Teamergebnisse lassen auf vordere Platzierungen hoffen: das Team #TLVTeam Salamander mit Paula Komp, Antonia Rüenauver und Johanna ter Steeg liegt derzeit auf Platz 3 (U12/14). Julius Zierdt, Elía Cebrian Schwarz und Noah Herrmanny liegen mit ihrem Team „#TLVTeam Drei Gewinnt“ sogar auf Platz 1 (U16/18), wie auch die #TLVTeam Running Turtles mit Linette Kunst, Louisa Salewski und Lilly Schulte (U16/18).

Text: Luisa Lantermann

Zurück