NRW-Titel für Timon Streit

Bei den NRW-Meisterschaften der Leichtathleten, die wiederum in der neuen Leverkusener Leichtathletik Halle ausgetragen wurden, behaupteten sich die Leichtathleten des TLV Germania Überruhr erneut gegen die starke Konkurrenz der Großvereine.

Den besten Start erwischte der 15-jährige Timon Streit in der Altersklasse U18, der bei den NRW-Meisterschaften auf die 200-Meter-Sprintstrecke setzte und in einer spannenden Meisterschaftsentscheidung den Titel nach Hause laufen konnte.
Nach einem furiosen Start durcheilte Timon die Hallenrunde mit großen, schnellen Schritten und legte auf den Zielgraden gegenüber der Konkurrenz in seinem Zeitlauf noch einmal mächtig zu. Die Zeitmessung zeigte mit 22,78 Sekunden nicht nur eine großartige neue Bestzeit, sondern exakt die gleiche Zeit, wie beim Schalker Erfolgsläufer Mateusz Lewandowski einige Läufe zuvor. In der Endabrechnung wurden daher zwei Meistertitel verteilt und beide Läufer standen gleichberechtigt ganz oben auf dem Siegertreppchen.

Auch der 19-jährige Till Grommisch konnte sich im 3000-Meter-Lauf der Männerklasse über einen Platz auf dem Treppchen freuen. Die Uhr stoppte nach guten 8:37,91 Minuten und lässt auf den Sommer mit den längeren Laufstrecken hoffen.

Mit Noah Hermanny erreichte ein weiterer Athlet der Jugendklasse U18 ein Sprintfinale: Über die 60-Meter-Hürden-Sprintstrecke kam Noah erst gegen Ende des Hürdensprints so richtig in Fahrt und freute sich über ein guten siebten Platz in 8,83 Sekunden.  Mit dem 17-jährigen Jakub Jon als Achtem über 800-Meter der Altersklasse U20 in Hallenbestzeit von 2:02,36 Minuten wusste ein weiterer Athlet der Trainingsgruppe zu überzeugen.

Hürdensprinter Yannik Wodarczak erwischte im Finallauf der Männerklasse keinen guten Start und überquerte in 8,94 Sekunden als Letzter die Ziellinie. Hochmotiviert ging er daher im nachfolgenden Einlagelauf an den Start, um zu zeigen, dass er sich im Feld der guten Hürdensprinter behaupten kann. Und dies gelang nach Maß: Von Beginn an war Yannik schnell unterwegs und überquerte in guten 8,55 Sekunden, nur knapp über seiner persönlichen Bestleistung, die Ziellinie. 

Am zweiten Meisterschaftstag waren die Überruhrer Ahtleten mit den Staffeln erfolgreich. Die 4-mal-200-Meterstaffel der männlichen Jugend U20, die bereits bei den letzten Meisterschaften die DM-Qualifikation klar gemacht hatte, lief diesmal auf den fünften Platz. In 1:34,52 Minuten bestätigte das Quartett mit Timon Streit, Noah Hermanny, Jonas Schroeder und Alexander Löper erneut die DM-Norm trotz nicht optimaler Wechsel. Bis zur Deutschen Hallenmeisterschaft soll noch verstärkt an den Wechseln gearbeitet werden, um in Sindelfingen mit einer guten Zeit zu überzeugen. Die 3-mal-1000-Meterstaffel der Männer, für die sich nach krankheitsbedingten Ausfällen gleich zwei Jugendliche zur Verfügung stellten, freute sich in der Besetzung Till Grommisch, Jakub Jon und Youngster Florian Soddemann über 8:17,23 Minuten und Platz vier. Florian stellte einige Stunden zuvor über 1500-Meter der Altersklasse U18 zudem in 4:32,01 Minuten eine neue Bestzeit auf.

Bei den Mädels waren wir mit Viktoria Heising über 200-Meter der Altersklasse U18 und Clara vom Hove über 60-Meter-Hürden der Altersklasse U20 vertreten. Beide Athletinnen zeigten ordentliche Leistungen.

Zurück