Ein Vierkampf der besonderen Art

Wie bereits allseits bekannt, dürfen derzeit keine Wettkämpfe stattfinden. Davon betroffen sind entsprechend auch die Mannschaftswettkämpfe der Kinderleichtathletik. Doch auch hier hat der LVN Abhilfe geschaffen und mit dem „Kila-Summer-Cup“ ein virtuelles Wettkampfsystem erfunden, an welchem drei Teams der Altersklasse U10 teilnahmen. Wie bereits im Vorbericht erwähnt, wurden an vier Tagen verschiedene Challenges veröffentlicht, die die AthletInnen zuhause nachmachen sollten. Als Beweis musste ein Foto oder Video zusammen mit dem Ergebnis der Disziplin verschickt werden. Die Ergebnisse werden dann addiert und miteinander verglichen. Die Disziplinen sind dabei an die des regulären Wettkampfwesens angepasst.

Die erste Challenge hieß „Einbeinsprünge“: Es mussten 5 kleine Hindernisse, zum Beispiel Bücher, im Abstand von 50cm übersprungen werden, einmal mit rechts, einmal mit links. Die TLV Chamäleons mit Felix, Emil und Mario wurden in dieser Disziplin 2., die TLV Eidechsen mit Yannik, Jonas und Alina 23. und die TLV Leguane mit Joline, Katja und Jovana 35.

Die nächste Disziplin war der 20m Hindernissprint. Dabei musste aus der Bauchlage gestartet und möglichst schnell eine Strecke von 20m mit vier Hindernissen gesprintet werden. Die Chamäleons waren auch bei dieser Disziplin mit Platz 5. vorn dabei, die Eidechsen kamen auf Platz 27, dicht gefolgt von den Leguanen auf Platz 33.

Können unsere AthletInnen auch werfen? Dies war mit dem Zielwerfen in der dritten Challenge gefragt. Als Wurfgeräte dienten dabei 10 Paar zusammengefaltene Socken, welche in einen Wäschekorb oder ähnliches geworfen werden mussten. Am besten konnten das unsere Eidechsen (Platz 2), die Chamäleons landeten auf Platz 7 und die Leguane auf Platz 24.

Als letzte Challenge, wie auch bei normalen Wettkämpfen, wurde die Ausdauer gefragt. Diese Challenge wurde im Rahmen eines Transportlaufes, bei dem insgesamt zehn Wäscheklammern vom Start zum Ziel transportiert werden mussten. Und die Auswertung zeigt, dass unsere AthletInnen auch das hervorragend beherrschen: Die Chamäleons finden sich auf Platz 4 wieder, die Eidechsen auf Platz 31 und die Leguane auf Platz 40.

In der Gesamtwertung ergeben sich entsprechend folgende Plätze: die Chamäleons landen mit Platz 3 auf dem Podest, die Eidechsen werden 19. und die Leguane 39. Besonders bemerkenswert sind diese Leistungen, wenn man bedenkt, dass insgesamt 62 Teams an dem Summercup teilgenommen haben! Als Gewinn gibt es für alle AthletInnen eine Urkunde und für die Chamäleons eine virtuelle Medaille.

Herzlichen Glückwunsch!

Text: Luisa Lantermann

Zurück