Termine

Aktuell sind keine Termine vorhanden.

News aus der Leichtathletik

Sensationelle Landesmeisterschaften – 5 Medaillen und Bestleistungsregen

02.02.2017, von Tim Husel

Die diesjährigen Verbandsmeisterschaften in den Jugend- und Aktivenklassen fanden – wie gewohnt – in Leverkusen statt. Das Überruhrer Aufgebot zeigte sich auf den Punkt topfit.

Samstag – Johanna Bethan, die Sechste der Deutschen Jugend-Meisterschaften über 800 m, zeigte sich in blendender Verfassung. In 2:12,66 min. lief die 18-jährige zu einer neuen Bestleistung unter dem Hallendach, konnte gleich zwei C-Kader-Athletinnen in Schach halten und drückte dem Rennen ihre Taktik auf. Belohnt wurde Johanna mit dem Meistertitel. Silber ging im Hochsprung an Remo Cagliesi, der aus Zeitplangründen auf die Männer-Klasse auswich. Einen sehr starken vierten Rang erreichte Hanna Hölscher im Hochsprung der WJ U20 mit 1,58 m. So hoch ist noch nie eine TLV-Athletin gesprungen. Außerdem lief Maximilian Heinrichs über 200 m in der MJ U18 in 24,16 sec die zweitschnellste Zeit seiner Karriere.

Sonntag - Einen Sahnetag erwischten unsere Germanen am zweiten Tag der Titelkämpfe. Till Grommisch lief zur Goldmedaille über 1500 m in der MJ U20. Der 17-jährige löste in 4:00,36 min. locker das DM-Ticket für Sindelfingen und wird bei den NRW-Meistersschaften in zwei Wochen sicher versuchen an diese Leistung anzuschließen. Gold gab es wenig später auch für Remo Cagliesi. Im zweiten Wettkampf in Folge sprang der sprunggewaltige U20-Athlet über die 7,00 m-Marke und ließ die Konkurrenz weit hinter sich. Und dann gab es da noch eine überraschende Staffel-Medaille: Lennart Jahn, Maximilian Heinrichs und Felix Graeve liefen mit dem Werdener Joshua Rehlinghaus starke vier Hallenrunden und sicherten sich überlegen Silber hinter dem Quartett des TSV Bayer Leverkusen. Lennart Jahn hatte, ebenso wie Maximilian Heinrichs, schon zuvor über 60 m eine neue persönliche Bestleistung aufgestellt und ließ als Fünfter im Anschluss im Weitsprung ein weiteres Top-Resultat folgen. Hierbei sprang der 15-jährige 6,18 m und konnte somit eine weitere Schallmauer überwinden. Einen sehr guten Eindruck hinterließ auch der U20-Sprinter Lucas Hoering, der in 7,65 sec die zweitbeste Zeit seiner Karriere lief.

In 14 Tagen sind dann die NRW-Titelkämpfe angesagt. Freuen wir uns auf eine Fortsetzung!

Zurück