Termine

Aktuell sind keine Termine vorhanden.

News aus der Leichtathletik

KW 23 - Siege, Rekorde und Normen

12.06.2017, von Tim Husel

 
 
Sechs Medaillen und zwei Normen bei Landesmeisterschaften
 
Eine große, stimmungsvolle Meisterschaft hat der Leichtathletik-Verband Nordrhein mit den neuen Jugendmeisterschaften U16/U18/U20 erschaffen, die in zweitägiger Austragung im Weseler Auestadion stattfanden. Mit einem großen Aufgebot waren hier auch unsere Trainingsgruppen vertreten. Schauen wir uns das tolle Resultat doch einmal nach Altersklassen an
 
MJ/WJ U20 - Die Norm rückt näher, Till mit zwei Medaillen
Bis zuletzt hatte der Auftritt von Remo Cagliesi im Weit- und Hochsprung auf der Kippe gestanden, lag der 18-jährige doch mehrere Tage mit Sommergrippe flach. Erst kurz vorher gab es den Daumen. Remo fand im Weitsprung schwer in den Wettkampf, konnte sich aber am Ende mit 6,81 m noch auf den dritten Rang schieben und seinen eigenen Vereinsrekord verbessern. Im anschließenden Hochsprung lief es dann aber richtig rund: 2,10 m stellten kein Problem für den späteren Titelträger dar, die EM-Norm von 2,15 m wäre im Anschluss beinahe liegen geblieben. Jakob Kolodziej (noch TSV Viktoria Mülheim) sorgte für einen Doppelsieg der Trainingsgruppe. Zum „Silber-Mann“ avancierte Till Grommisch. Eine Woche nach dem ersten Lauf unter 4 min. über 1500 m durchbrach der Dilldorfer auch über 800 m die berüchtigte Schallmauer in 1:59,40 min. Er gewann in beiden Wettkämpfen die Silber-Medaille. 
In der weiblichen Jugend U20 wurde Medaille Nummer „5“ der diesjährigen Meisterschaften gesammelt. Johanna Bethan meldete sich nach mehreren Verletzungs-wochen, in denen quasi kein Training möglich war, mit der Norm für die Deutschen Meisterschaften und der Bronze-Medaille zurück. Nun gilt es für die Abiturientin in den kommenden Wochen in Ruhe aufzubauen.
 
MJ/WJ U18 - Brillante Staffel und einige Bestleistungen
44,08 sec - diese Zeit stand nach dem zweiten Zeitlauf über 4 x 100 m in der MJ U18 auf der Uhr und sie gehörte dem Quartett der Startgemeinschaft Essen/Ruhr mit den vier Überruhrern Lennart Jahn, Jonas Schroeder, Maximilian Heinrichs und Felix Graeve. Mit sehr guten Wechseln katapultierte sich das Quartett auf den Silberrang und unterbot erstmals und deutlich den Richtwert für die nationalen Titelkämpfe in Ulm. Maximilian Heinrichs hatte bereits im Einzel überzeugt und mit 11,51 sec seine Bestleistung über 100 m eingestellt und über 200 m zum zweiten Mal die DM-Norm unterboten. Für Felix Graeve stand bereits eine TOP8-Platzierung über 400 m auf der Haben-Seite, die ihm eine deutliche Bestzeit und eine deutlichen Fingerzeig Richtung nationaler Qualifikationsleistung einbrachte. Lennart Jahn war in die Meisterschaften mit einer neuen Bestleistung im Weitsprung mit 6,26 m eingestiegen und hatte im Hürdensprint das Finale erreicht, wo er leider unter Wert geschlagen wurde. Für Jonas Schroeder stand ein ordentlicher Auftritt im Hochsprung (1,74 m) zu Buche, während Ton Drange im Dreisprung eine Bestleistung ablieferte.
In der weiblichen Jugend U18 hatte Celine Rudolph großes Pech. Zunächst wurde Sie über 100 m Hürden zu Fall gebracht, anschließend war über 400 m Hürden mit leichten Blessuren kein gutes Rennen mehr möglich.
 
MJ/WJ U16 - viele vordere Platzierungen und PBs
Die Wochenendbilanz von Noah Herrmanny liest sich doch wirklich erfreulich: Rang 5 im Speerwurf, Rang 6 mit Bestleistung über 80 m Hürden und eine Bestzeit über 100 m für den vielseitigen M14-Athleten, der auch noch über 300 m Hürden in der M 15 überzeugte und mit der 4 x 100 m - Staffel der StG Essen/Ruhr mit den Überruhrern Florian Soddemann und Michael Bui auf den zehnten Rang lief.
In der WJ U16 überzeugte vor allen Dingen W14-Athletin Viktoria Heising. Sie pulverisierte ihre 800 m - Bestzeit um mehr als vier Sekunden und lief in 2:25,96 min. auf den fünften Rang, während W13-Athletin Jana Meier im Kugelstoßen einen sehr ordentlichen Einstieg bei ihren ersten Einzel-Titelkämpfen feierte. Hanna Kowalski und Victoria Kuczma zeigten sich auf den Hürden-Strecken bzw. im Diskuswurf.
 
Final-Einzug für beide U14-Teams
 
Unsere U14-Mädchen und Jungs unterstützen heute die Startgemeinschaft Essen/Ruhr bei dem Vorkampf des U14-Cups in Velbert mit zahlreichen Athleten. Aufgrund geschlossener Mannschaftsleistungen erreichten die erste Mannschaft der Mädchen mit 92, die Jungen mit 58 Punkten den Einzug ins Finale. Auch die zweite Mannschaft der Mädchen zeigte mit 71 Punkten einen hervorragenden Wettkampf und wurde mit einem 3. Platz belohnt.
 
 
Bereits am Donnerstag geht es für Ton Drange und Lukas Heinrichs zum Sprint- und Sprungtag in Willich. Am Wochenende starten vier Athleten bei den Deutschen U23-Meisterschaften in Leverkusen und einige U14-/16-Athleten sind bei den Kreismeisterschaften Blockwettkampf in Düsseldorf unterwegs. Daumen drücken ist angesagt!

Zurück